Willibald Lassenberger

Willibald Lassenberger (geb. am 26. Juni 1952), der Altmeister der Werkstatt, zeigt in seinen Arbeiten eine umrissbetonte, stark symmetrisch geprägte Darstellungsweise, in der die Farbe im Laufe der Jahre zu einem expressionistischen, durchaus ausgewogenen Partner der Form sich entwickelt hat. In seinem 47. Lebensjahr fand er einen neuen Malstil. Als besondere Würdigung und Auszeichnung der künstlerischen Arbeit Willbald Lassenbergers bekam dieser 1998 das „Ehrenzeichen“ des Landes Kärnten verliehen. Zudem ist Lassenberger mit Bildern in der Sammlung des Museums De Stadshof (NL) vertreten.

Willibald Lassenberger

Galerie »

  • geboren am 26. Juni 1952 in Klagenfurt, * am 31.10.2017
  • seit 1979 künstlerisch tätig
  • bevorzugte Techniken: Tempera und Pastellölkreide
  • seit 1983 Teilnahme an nationalen und internationalen Ausstellungen
  • mit Bildern in der Sammlung Collectie De Stadshof in Utrecht, NL, vertreten.
  • Einzelausstellungen: 15 Einzelausstellungen im In- und Ausland
  • Ehrung: Am 17. September 1998 wurde Willibald Lassenberger das Ehrenzeichen des Landes Kärnten verliehen.
Willibald Lassenberger, ein außergewöhnlicher Künstler, lebt nicht mehr.

Krampus, Sonne, Polizeiauto, der gekreuzigte Jesus, wundersame Tiere und androgyne Darstellung von Menschen … all dies und vieles mehr findet sich in seinem außergewöhnlichem Lebenswerk wider. Einer der unbeirrt seinen Weg ging. Willibald Lassenberger, der 1952 in Klagenfurt geboren wurde und seit 1973 in der Evangelischen Stiftung der Gräfin Elvine de La Tour, einer Einrichtung der Diakonie de La Tour lebte, ist am 31.10.2017 verstorben. Der mit Down-Syndrom lebende Willibald Lassenberger, der nie die Chance hatte, eine Schule zu besuchen, machte durch seinen unwiderstehlichen Drang zum Zeichnen und Malen auf sich aufmerksam und legte somit den Grundstein zur Errichtung des Atelier de La Tour. Willibald Lassenberger zeigt in seinen Arbeiten eine umrissbetonte, stark symmetrisch geprägte Darstellungsweise und verbindet diese Konturenzeichnung mit einer expressionistisch anmutenden Farbgebung. Mit Pastellölkreiden, Filzstiften sowie mit Deck- und Temperafarben bahnte der Autodidakt seine reiche innere und äußere Welt auf Papier und Holz. 15 Einzelausstellungen und zahlreiche Gruppenausstellungen seit 1983 im In- und Ausland, wissenschaftliche Publikationen und Videofilme geben Einblick in sein Arbeiten und sein außergewöhnliches Oeuvre. Eine große Ehre und Auszeichnung für seine künstlerische Arbeit erfuhr

Willibald Lassenberger 1998, wo ihm das Ehrenzeichen des Landes Kärnten verliehen wurde. International ist er mit Bildern in der Kunstsammlung des Collectie De Stadshof in Utrecht, Niederlanden, vertreten sowie in privaten Sammlungen.

Willibald Lassenberger war eine außergewöhnliche Persönlichkeit, die mit Lebendigkeit, Schalk und Humor seine Umwelt berührte, als großartiger Künstler seinen Weg gefunden und gegangen ist und eine Vorreiterrolle innehatte, die für viele seiner Künstlerkolleginnen und –kollegen im Atelier de La Tour und darüber hinaus den Weg bereitet hat.

„Willibald Lassenberger hinterlässt seine Lebensspuren in unseren Herzen und mit seinen Bildern hinterlässt er ein Vermächtnis, die zudem unsere Erinnerung an sein künstlerisches Werk für die Nachwelt wach hält. Wir sind sehr dankbar für die gemeinsame Zeit“, so der Rektor der Diakonie de La Tour, Hubert Stotter.

p> Im Atelier de La Tour sind vom 8. November bis 31. November 2017 (Mo-Do, 8-16 Uhr, Fr 8-14 Uhr) Werke von Willibald Lassenberger ausgestellt. Interessierte sind herzlich dazu eingeladen Einblick zu nehmen.

Die Verabschiedung von Willibald Lassenberger findet am Dienstag, 7. November 2017 um 14 Uhr im Verabschiedungsraum der Bestattung Villach statt.